Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Zukunftsvisionen in Saudi-Arabien: Das Projekt NEOM

Saudi-Arabien könnte zukünftig ähnlich wie die Vereinten Arabischen Emirate von globalem Interesse für Zukunftsvisionen und internationalem Business werden. Für die Zeit nach der Ära der Ölförderung entsteht im Rahmen der Vision 2030 die Megastadt Neom. Das neue Wirtschaftszentrum im Nordwesten des Landes soll mit 26.500 Quadratkilometern in etwa die Größe von Mecklenburg-Vorpommern haben und seinen Energiebedarf ausschließlich aus Wind- und Sonnenkraft speisen. Zudem soll soll das neue Megaprojekt zu einem globalen Hub für grünen und blauen Wasserstoff werden.

Zu den Hauptthemen der visionären Stadt zählen Biotechnologie, Energie, Wasser, sowie mediale Entwicklung. Die Stadtplanung kommt ohne Autos, Straßen und Abgase aus.

Auch aus anderen Bereichen möchte das globale Zukunftsprojekt Investoren und Unternehmen

Aus der ganzen Welt anziehen. Beispielsweise sollen hier auch die Zukunft der Lebensmittelindustrie florieren mit neuen Konzepten wie Wüstenanbau, Aerophonics und Hydrophonics, sowie neue Produktionstechniken wie 3D Drucken, Robotertechnologien, neue Materialien etc.

Auch im Bereich der Bildung und neuartiger pädagogischer Konzepte möchte die Megastadt mit eigenen Universitäten, Schulen und Ausbildungsinstitutionen weltweit führendes Vorbild sein. 

Ab 2025 soll Neom soll als unabhängige Wirtschaftszone von eigenen Gesetzten und Steuern profitieren, mit dem Ziel einer größeren Öffnung und Attraktivität für ausländische Unternehmen und Touristen.

Unter anderem würde das bedeuten, dass Frauen anders als im restlichen Teil Saudi-Arabiens unverschleiert sein dürften und der Verkauf und Konsum von Alkohol erlaubt ist.

Die auf Luxus, Effektivität und Klimaneutralität getrimmte Mega-City will auch durch attraktive Wohn und Lebensverhälnisse punkten und wirbt mit Möglichkeiten zu Spaziergängen in der Natur von jedem beliebigen Ort aus in maximal 5 Minuten. Verschiedene künstliche Inseln und die Nähe zum Roten Meer mit seinen maritimen Attraktionen runden das Erlebnispaket ab.

Um in Saudi-Arabien als Geschäftsreisender arbeiten zu können ist ein beglaubigtes Schreiben der IHK bzw. Handelskammer notwendig. Das Schreiben des einladenden saudischen Geschäftspartners muss ebenfalls von der entsprechenden Kammer in Saudi-Arabien beglaubigt werden. Ein Jahresvisum kann für mehrmalige Einreisen über das Jahr hinweg an Firmenbesitzer, Vorstandsmitglieder, Generaldirektorin und Firmenbesitzer erteilt werden. Einwandern per Residenzvisa (Aufenthaltserlaubnis) ist ein bürokratisch stark überwachter Prozess und Bedarf eines Genehmigungsschreibens des Saudi-Arabischen Außenministeriums. Reisende müssen über eine Reisekrankenversicherung verfügen, die auch eine Covid-19-Infektion abdeckt, sowie ambulante Behandlungen, Notfälle, Krankenhausaufenthalte und institutionelle Quarantäne von bis zu 14 Tagen.

 

Für eine individuelle Beratung zum Thema Krankenversicherung in Saudi-Arabien, stehen wir Ihnen bei Confideo Versicherungsmakler gerne zur Verfügung.

Krankenversicherung Saudi Arabien

Für mehr Informationen zum Theme Krankenversicherungen in Saudi Arabien klicken Sie bitte hier